Kein Bild vorhanden Kein Bild vorhanden
FRANKENPROJEKT
"Essen&mehr" e.V.

Verein Frankenprojekt hat auch in Bechhofen Fuß gefasst

- Fahrzeug kommt jeden Dienstag: Lebensmittel für bedürftige Mitbürger

Rund 30 dankbare Interessenten haben bereits von diesem Angebot Gebrauch gemacht

BECHHOFEN (rd) - Der Verein Frankenprojekt hat nun auch in Bechhofen Fuß gefasst. Nach einer Zeit der Information und Vorbereitung kommt jetzt an jedem Dienstag ein Fahrzeug auf den Marktplatz, um bedürftige Personen für einen geringen Obolus mit Lebensmitteln zu versorgen. Fahrzeug in Bechhofen angekommen!Bei der Einrichtung handelt es sich um ein soziales Projekt, das sich in der Stadt und im Landkreis Ansbach um Menschen der untersten Einkommensschichten bemüht. Wie die Vorsitzende Gabriele Zieher aus Königshofen erläuterte, seien alle Personen bezugsberechtigt, die im Rahmen von Grundsicherung, Sozialhilfe und Hartz IV lebten, wobei bestimmte Einkommensgrenzen bestünden. Interessenten erhalten einen entsprechenden Bezugsschein. Sie können dann bei jeder Abholung angeben, was sie bei der nächsten Lieferung wünschten. In Ansbach würden die Lieferungen in wieder verwendbaren Behältnissen zusammengestellt und dann bei den Dienstagterminen ausgefahren. Rund 30 dankbare Interessenten hätten bei den bisherigen Terminen in Bechhofen von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht. Wie Gabriele Zieher versicherte, könnten noch weit mehr Interessenten beliefert werden. Sie habe jedoch den Eindruck, dass sich manche Menschen scheuten, von dem sozialen Angebot Gebrauch zu machen. Doch brauche niemand Hemmungen zu haben, betonte die Vereinsvorsitzende. Sie erteile gerne nähere Auskünfte zu dem sozialen Projekt unter der Rufnummer 09822/5148. Wie sie erläuterte, bestehe die Einrichtung bereits seit sieben Jahren und habe sich ständig weiter entwickelt. Die Organisation basiere auf dem Gedanken der "Tafeln", die es in den Städten gebe. Das Frankenprojekt bestehe aus einer Gruppe ehrenamtlicher Helfer, die ohne Entschädigung arbeiteten. Ihnen gehe es um die Hilfe für andere aus ihrem sozialen Verhalten heraus. Sie freuten sich darüber, durch ihr Eintreten den Lebensstandard bedürftiger Menschen verbessern zu können. Beim jüngsten Ausgabetermin in Bechhofen drückten die Kunden übereinstimmend ihre Freude darüber aus, dass es diese Einrichtung gebe, von der sie gerne Gebrauch machten. Gabriele Zieher ist mit ihrem Team dankbar dafür, dass es viele Unternehmen gebe, die Lebensmittel für das Projekt großzügig zur Verfügung stellten. Das Sortiment sei so umfangreich, dass man gerne noch weitere Kunden damit beliefern könne, betonte die Vereinsvorsitzende Zieher, die sich über den inzwischen erfolgten guten Start in Bechhofen freute. Sie hoffe auch auf eine Ausweitung in nächster Zeit.